Die Guatemalareise 2012 - Ein voller Erfolg Mail to   Verein Tamahú


 
Start

Aktuell

Geschichte

Tamahú

Projekte

Partner

Kontakt

Bilder

 

Español/Spanisch

Verein Tamahú Guatemala -
Meilensteine in der Geschichte

1992: Rigoberta Menchú erhält den Friedensnobelpreis; Europa wird auf die Probleme der Indigenas in Guateamala aufmerksam

1994 Firmenjubiläum beim Coiffeursalon Grimm in Baden-Dättwil; statt Kundengeschenken wird der Tagesumsatz für erste Aktionen in Tamahú gespendet

1995: Erste Badener Show- und Modegala zugunsten Tamahú

1996: Analyse der Arbeiten in Tamahú durch Isabella und Max Meyer-Andrieux (MsF und IKRK); Start der Zusammenarbeit mit ASECSA

1997: Wiederholung der Badener Show- und Modegala zugunsten Tamahú

1998: Wiederholung der Badener Show- und Modegala zugunsten Tamahú

1998: Gründung des Vereins Arztstation Tamahú

1998: Fernsehen DRS berichtet in einer Dokumentarsendung über das Projekt Tamahú

1999: Walter Grimm und Max Meyer sind Gäste in der Sendung Quer von SFDRS

2000: Der Staat Guatemala anerkennt die Notwendigkeit einer Arztstation in Tamahú und übernimmt die Verantwortung dafür; der Verein richtet sich neu aus und konzentriert sich auf die Ausbildung von Hebammen und Laienärzten

2001: Der Verein Arztstation Tamahú wird als gemeinnützige Institution anerkannt und steuerlich befreit; ab sofort sind alle Zuwendungen an den Verein steuerlich abzugsberechtigt

2005: Eine grosse Vereinsdelegation reist nach Guatemala um sich vor Ort von der Arbeit ein Bild zu verschaffen; neue Aktivitäten werden in Angriff genommen; der Jahresumsatz übersteigt erstmals die Summe von CHF 100'000.00 und die gesamte gespendete Summe sprengt die Marke von CHF 500'000.00

2005: Dem Verein wird im Juni der aargauische Rotkreuzpreis zugesprochen
Urkunde / Aus dem Jahrebericht des RK AG

2006: Die Generalversammlung beschliesst die Namensänderung auf "Verein Tamahú, Guatemala"

2006: Realisierung der Wasserversorgung für La Libertad sowie eines Schulhauses in Sequib und Landkauf für das Ausbildungszentrum von ACOPROS (Vereinigung der Hebammen und Laienärzte in Tamahú)

2007 ff: Familiengartenprojekte in diversen Weilern mit dem Ziel, die Selbstversorgung zu fördern

2008/09: Bau und Einrichtung des "Centro de ACOPROS" (1. Etappe)

2010: Inbetriebnahme des "Centro de ACOPROS". Das Gebäude enthält eine Apotheke, ein Sprechzimmer für (werdende) Mütter, ein Büro für administrative Arbeiten sowie einen Versammlungs- und Ausbildungsraum. Der Verein Tamahú hat bisher total CHF 1.0 Mio an Spendengeldern zugunsten der Bevölkerung in Guatemala investiert.

2010: Bau und Inbetriebnahme der Wasserversorgung Concepción de María (Einweihung 2011)

2011: Bau und Inbetriebnahme der Wasserversorgungen Sesarb, St. Ana und Chipoclaj

2012: Bau und Inbetriebnahme der Wasserversorgungen Pantic Escuela und Pantic Comunidad; Baubeginn Wasserversorgungen Naxiombal und Panteón

2013: Bau der Wasserversorgungen Naxiombal und Pantéon; Einweihungsfeier Wasserversorgung Pantic im Beisein einer grösseren Reisgruppe aus der Schweiz

2013: Der 24. November ist ein trauriger Tag in der Vereinsgeschichte. Unser Gründer und Präsident, Walter Grimm, hat den Kampf gegen seine schwere Krankheit verloren

2014: Inbetriebnahme/Einweihung der Wasserversorgungen Naxombal und Panteón sowie Bau und Inbetriebnahme der Wasserversorgung Sesarb Sechaj; Baubeginn für die Wasserversorgung Yuxilha

2014: Das Hilfswerk Tamahú besteht seit 20 Jahren. Am 20. September wurde im Rahmen einer Benefizgala zusammen mit 40 Jahre Coiffeur Grimm gefeiert. Eine Festschrift fasst die bewegte Geschichte des Hilfswerks zusammen.

2015: Einweihung Trinkwasserversorgung Yuxilha. Die Dorfgemeinschaft realisierte die neue Wasserversorgung in Fronarbeit und mit Untersützung des Verein Tamahú Guatemala


Baden, 13.03.2017 / Quetzal          Download Acrobat Reader